Dieser Artikel ist unter der ID: 46126 in unserem System gelistet.

Osthessen: Zwei Jugendliche im Breitenbacher See ertrunken

Dieser Artikel wurde 82.192 mal gelesen.

Bebra – Am frühen Samstagabend ereignete sich gegen 17.45 Uhr auf dem Breitenbacher See bei Bebra ein tragischer Badeunfall, bei dem zwei Jugendliche (Junge 13 und Mädchen 15), beide aus Sontra, in dem See ertranken. Wie die Polizei am Abend mitteilte, waren mehrere Jugendliche mit einem Boot auf dem See unterwegs. Zwei der Jugendlichen befanden sich nach ersten Informationen im Wasser und gerieten unter die Wasseroberfläche. Nachdem beide Jugendlichen jedoch nicht wieder an der Wasseroberfläche auftauchten, versuchte ein dritter Jugendlicher noch, die beiden unter Wasser zu finden. Hierbei verließen ihn jedoch die Kräfte und er musste zum Boot zurückkehren. Sofort wurde ein Großalarm ausgelöst. Feuerwehren aus Bebra und Umgebung, Rettungstaucher, das THW, die DLRG mit Rettungsteams auch aus benachbarten Landkreisen, sowie das DRK und Rettungshundestaffeln von DLRG und DRK rückten zur Einsatzstelle mit insgesamt ca. 160 Einsatzkräften aus, um die Jugendlichen zu finden.

Aus der Luft wurde die Suche ebenfalls mit einem Polizeihubschrauber unterstützt und Unterwasserdrohnen unterstützten die Rettungsschwimmer und Taucher bei ihrer Arbeit. Erst nach über zwei Stunden fanden die Einsatzkräfte, die systematisch an der Unfallstelle den See absuchten, die erste Person und nur kurze Zeit später wurde auch die zweite Person geborgen. Trotz eingeleiteter Wiederbelebungsversuche gelang es den Rettungskräften nicht, das Leben der Jugendlichen zu retten. Mehrere Notfallseelsorger kümmerten sich an der Einsatzstelle um die Freunde und Angehörigen der Jugendlichen. Auch an den Einsatzkräften ging der Einsatz nicht spurlos vorüber. Zutiefst erschüttert und erschöpft verließen sie die Einsatzstelle. Für viele Retter und Helfer muss der Einsatz in einer Nachbesprechung verarbeitet werden. Professionelle Hilfe wird vom Landkreis für derartige Ereignisse zur Verfügung gestellt. Als die Dämmerung eintraf verließen die Einsatzkräfte den Unglücksort.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2024 - TVnewsHessen

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.