Dieser Artikel ist unter der ID: 7745 in unserem System gelistet.

A49: Schwan machte auf Autobahn kurz Pause

Dieser Artikel wurde 110.247 mal gelesen.

Gudensberg – Bei Schneetreiben ist am frühen Donnerstagnachmittag ein Schwan auf der A 49 bei Gudensberg zwischengelandet. Das erschöpfte Tier setzte sich dazu auf den rechten der beiden in Richtung Norden führenden Fahrbahnen und gefährdete nicht zuletzt sich selbst.

Eine aufmerksame Autofahrerin aus Kassel erkannte die Gefahr, stoppte ihr Fahrzeug und scheuchte den Schwan an den Fahrbahnrand. Seelenruhig und schon fast gelassen ruhte sich der gefiederte Freund an der Leitplanke aus. Polizei und Straßenmeisterei sperrten vorsichtshalber die rechte Fahrbahn. Es kam zu geringen Behinderungen. Nach rund einer Stunde setzte sich der Schwan schließlich in Bewegung. Die Fahrbahn in Richtung Norden wurde kurzerhand für den Startversuch des Schwans gesperrt. Ordnungsgemäß beschleunigte dieser in nördliche Richtung, hob nach rund hundert schwerfällig Metern ab und stieg schließlich in den verschneiten Himmel auf.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © Mark Pudenz / HessennewsTV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.