Dieser Artikel ist unter der ID: 7539 in unserem System gelistet.

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Friedrichsbrück und Helsa

Dieser Artikel wurde 113.256 mal gelesen.

Hessisch Lichtenau – Ein 22 jähriger Autofahrer aus Melsungen ist am Mittwochnachmittag schwer verletzt worden. Der junge Mann fuhr auf der L3400 von Friedrichsbrück Richtung Helsa und kam im Ausgang einer Rechtskurve von der Straße und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der gesamte Motorblock vom Fahrzeug getrennt und rund 30 Meter weit in dem Wald geschleudert. Der Fahrer wurde massiv eingeklemmt und wurde in einer aufwendigen technischen Rettung aus seinem Fahrzeug befreit.

Mit einer maschinellen und einer manuellen Zugeinrichtung wurde das Fahrzeug gesichert. Die hydraulischen Rettungssätze der Feuerwehren Helsa und Hessisch Lichtenau waren nötig, um den Fahrer zu befreien. Nach etwa einer Stunde konnte der Mann dem Rettungsdienst übergeben werden, dieser fuhr ihn zum Rettungshubschrauber Christoph 44, der in Friedrichsbrück gelandet war und den Patienten in eine Klinik flog. Ein Feuerwehrmann aus Helsa zog sich bei den Rettungsarbeiten eine Schnittwunde zu und musste von der Besatzung eines weiteren Rettungswagens behandelt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Helsa, Wickenode, Rommerode, Friedrichsbrück und Hessisch Lichtenau, der Rettungsdienst Hessisch Lichtenau mit Notarzt und Rettungswagen, der Rettungshubschrauber Christoph 44 und die Polizei aus Kassel und Hessisch Lichtenau. Die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Rettungskräfte an der Einsatzstelle ist hier besonders zu erwähnen. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Straße voll gesperrt, es wurde ein Gutachter an die Unfallstelle beordert.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © Stefan Schlegel / Feuerwehr Hessisch Lichtenau

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.