Dieser Artikel ist unter der ID: 7487 in unserem System gelistet.

Festnahme nach Brandstiftung in Witzenhausen

Dieser Artikel wurde 87.545 mal gelesen.

Witzenhausen – Die Ermittlungen der Regionalen Kriminalinspektion Werra-Meißner in Zusammenarbeit mit der Polizeistation Witzenhausen führten zur Festnahme einer 63-jährigen, die derzeit ohne festen Wohnsitz ist. Vorausgegangen war eine Brandstiftung im Tegut-Markt am 23.03.17 und im Herkules-Markt am 28.03.17 in Witzenhausen.

In beiden Fällen wurden Teile des Sortiments in einem Regal entzündet, wodurch es im näheren Brandbereich zu Sachschaden von wenigen hundert Euro kam. Jedoch wurde durch die damit verbundene Rauchentwicklung und dem Löschwasser das Sortiment – insbesondere die Frischwaren – nicht unerheblich beschädigt/ unbrauchbar, so dass sich der Schaden auf jeweils mehrere zehntausend Euro summieren dürfte. Im Zuge der Ermittlungen und nach Auswertung des Videomaterials vom ersten Brandort ergab sich ein Verdacht gegen eine 63-jährige, die auch unweit des zweiten Brandortes (Herkules) gesehen wurde. Die 63-jährige befand sich zu den tatrelevanten Zeiten in psychiatrische Behandlung in Witzenhausen. Angaben zum Sachverhalt machte sie in ihrer verantwortlichen Vernehmung gegenüber der Kripo nicht, worauf am gestrigen Tag durch die zuständige Staatsanwaltschaft ein Antrag auf U-Haftbefehl gestellt wurde. Am gestrigen Nachmittag erfolgte dann die Vorführung beim zuständigen Amtsgericht, der dem Antrag der Staatsanwaltschaft entsprach.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © 2016 by Hessennews TV

Hinweis: In der Entstehungsphase eines Berichtes (Erstmeldungen) können Unfallfahrzeuge, Personen und auch Einsatzfahrzeuge unkenntlich gemacht sein.

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.