frielendorf brand 23082015
Dieser Artikel ist unter der ID: 6696 in unserem System gelistet.

Flüchtlinge retten sich vor Feuer – Keine Hinweise auf Brandstiftung

Dieser Artikel wurde 80.714 mal gelesen.

Frielendorf – Am Sonntag gegen 22:30 Uhr, kam es aus ungeklärter Ursache zu einem  Dachstuhlbrand in Frielendorf, in der Neuen Bahnhofstraße. Die  Bewohner, 11 Asylbewerber aus Albanien,  wurden durch im Haus  befindlichen Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und weckten sich  gegenseitig.

Sie konnten alle unverletzt das Haus verlassen. Durch  den Lärm außerhalb des Gebäudes aufmerksam geworden, verständigte  eine Nachbarin über Notruf 112 die Feuerwehr. Insgesamt befanden sich rund 140 Feuerwehrleute der freiwilligen  Feuerwehren des Kernortes und aller Ortsteile Frielendorfs sowie der  Stützpunktfeuerwehr in Homberg/Efze im Einsatz. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Schwalm-Eder hat die  Ermittlungen bereits aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand in einer Wohnung im 3. OG aus. Die genaue Brandursache steht  noch nicht fest. Eine vorsätzliche Brandstiftung sowie eine  fremdenfeindlicher Hintergrund werden nach momentanem  Ermittlungsstand ausgeschlossen. Da der Brandort noch nicht  abschließend betreten werden konnte, werden die Ermittlungen am  Montag fortgesetzt.  Der Sachschaden wird zurzeit mit 80.000 Euro angegeben.     Die Gemeinde Frielendorf kümmert sich zunächst um die weitere  Unterbringung der Asylbewerber.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © HessennewsTV

{google_map}Neue Bahnhofstraße 6, Frielendorf{/google_map}

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.