teaser women
Dieser Artikel ist unter der ID: 6546 in unserem System gelistet.

Autoverkauf – zuverlässige Wertermittlung des Gebrauchten

Dieser Artikel wurde 111.232 mal gelesen.

Neben der Begutachtung in der Werkstatt können spezielle Fahrzeuge auch von einem eigenen Gutachter bewertet werden. Ein derartiges Gutachten Der Gebrauchtwagenmarkt boomt, doch bergen die Verhandlungen besonders im Bezug auf den Preis auch einige Tücken.

Um überhaupt einen Preis als Verkäufer fixieren zu können, muss der Wert des Fahrzeuges ermittelt werden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten, die auch ein Käufer eines Fahrzeuges nutzen kann, um sich einen Überblick über die preisliche Situation auf dem Markt zu machen.

Restwertberechnung – worauf ist zu achten?

Zur Berechnung des Restwertes werden in der Regel das Baujahr, der Kilometerstand und der allgemeine Zustand des Autos herangezogen. Bei den ersten beiden Faktoren besteht bei der Bewertung kein Spielraum, bestimmte Ausstattungen hingegen können den Preis deutlich erhöhen. Was den Allgemeinzustand angeht, können die Verkäufer den Preis aber auch erhöhen, wenn sie kleinere Verschönerungen durchführen. Dazu gehört beispielsweise eine sorgfältige Reinigung des Innenraums – gegebenenfalls die Sitze mit Polsterreiniger säubern. Kleinere Kratzer können problemlos mit Lackstiften, die es in der passenden Farbe im Fachhandel gibt, beseitigt werden. Bereits durch kleinere optische Verschönerungen lässt sich der Verkaufswert mit einem geringen Kosteneinsatz oft um einige Hundert Euro erhöhen.

Restwertberechnung online durchführen

Nicht immer muss gleich ein professionelles Gutachten erstellt werden, um den Preis zu kalkulieren. Gerade Wagen, die garagengepflegt sind und keine größeren Mängel wie Rost aufweisen, können bereits einfach online bewertet werden. Basis dafür ist der Fahrzeugtyp, das Zulassungsjahr und die gefahrenen Kilometer. Verkäufer, aber auch Käufer können auf Basis dieser Daten online eine erste Bewertung anfordern und ersparen sich damit unnötige Zeit und Papierkram.

Profi-Check in der Werkstatt

Wer eine exakte Bewertung des Allgemeinzustandes haben möchte, der sollte in der Werkstatt einen Termin zu einer Überprüfung für ein Verkaufsgutachten vereinbaren. Dabei wird auch überprüft wie etwa der Unterboden aussieht bzw. werden jene Stellen überprüft, die anfällig für Rost sind. Ein Fachmann kann auch beurteilen, ob sich hinter einer schönen Fassade wirklich ein gutes gebrauchtes Fahrzeug verbirgt oder nicht. Gerade Käufer sollten ein Fahrzeug nicht von einem privaten Besitzer kaufen, ohne vorher ein derartiges Gutachten eingeholt zu haben.

Der Gutachter – nur in bestimmten Fällen sinnvoll

ist jedoch meist nicht billig und nur dann sinnvoll, wenn es sich beispielsweise um einen Oldtimer handelt oder um ein getuntes Fahrzeug. In diesen Fällen sind in der Regel normale Werkstätten bei einem Routine-Check für den Verkauf überfordert, da etwa bei getunten Fahrzeugen der Einzelwert verschiedener Teile bestimmt werden muss, die den gesamten Verkaufswert erhöhen können.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © 2015 Archiv

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.