hedemuenden unfall 16032015
Dieser Artikel ist unter der ID: 6435 in unserem System gelistet.

Folgeunfall: Zwei Unfälle bei Hedemünden

Dieser Artikel wurde 56.980 mal gelesen.

Hedemünden – Auf der A7 kam es am Montagnachmittag gegen 12.40 Uhr zwischen der Anschlussstelle Hedemünden und Lutterberg zu einem LKW-Unfall. Ein LKW aus Kassel hatte in Richtung Süden fahrend kurz vor der Werratalbrücke sein Tempo reduziert, weil auf dem Standstreifen ein LKW mit einer Panne liegengeblieben war.

Ein nachfolgender Sattelzug aus Nordhausen erkannte die Situation und verlangsamte ebenfalls, jedoch ein danach folgender Sattelzug aus Polen reagierte zu spät und prallte trotz eines Ausweichversuchs über den Mittelstreifen auf den vorausfahrenden Nordhäuser. Der wurde auf den vorausfahrenden LKW aus Kassel geschoben. Der 24-jährige Nordhäuser wurde dabei leicht verletzt und mit einem Rettungswagen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der 32-jährige polnische Brummi-Fahrer blieb unverletzt. Allerdings wurde bei seinem misslungenen Ausweichmanöver sein Auflieger beschädigt und ein Teil der Ladung -Tiefkühlbaguettes- verteilte sich auf der Fahrbahn. Ebenfalls touchierte er noch einen PKW Mercedes aus Goslar, dessen Fahrer ebenfalls mit dem Schrecken davon kam. Es bildete sich ein Rückstau, der zeitweise bis zum Autobahndreieck Drammetal zurückreichte. Wann wieder alle drei Fahrspuren zur Verfügung stehen, kann noch nicht gesagt werden.  

Folgeunfall 

Die A7 in Fahrtrichtung Kassel war ab der Anschlusstelle Hedemünden voll gesperrt und der Verkehr wurde abgeleitet. Ein Audi-Fahrer der von der Autobahn abfuhr übersah im Kreuzungsbereich der K206 einen Opel und es kam zum Zusammenstoß. Ersthelfer konnten die Fahrerin des Opels aus dem Fahrzeug retten. Sie wurde von der Ersthelfern betreut, bis die Rettungskräfte eintrafen. Der Audi-Fahrer sowie seine Beifahrerin wurden untersucht, blieben aber unverletzt. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab und sicherten die Unfallstelle. Die Fahrerin des Opel kam nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Krankenhaus. Aufgrund des Unfalls konnte der Stau zeitweise nicht über die Anschlussstelle abfließen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2015 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.