hessen polizei004
Dieser Artikel ist unter der ID: 705 in unserem System gelistet.

Mit Papas Auto über 200 Kilometer auf der A7 unterwegs

Dieser Artikel wurde 7.731 mal gelesen.

Hessen / Niedersachsen – In der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 00:15 Uhr, haben Beamte der Hildesheimer Autobahnpolizei auf der A 7 in Höhe der Autobahnraststätte Hildesheimer Börde, Fahrtrichtung Nord, einen Audi A 6, nach dem zuvor eine Fahndung ausgestrahlt worden war, festgestellt.

Nach den bisherige Ermittlungen hatte sich ein 13-jähriger Schüler aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg am Sonntagabend gegen 20 Uhr die Fahrzeugschlüssel von seinem Vater genommen. Mit dem Auto fuhr er zu einem 16-jährigen Freund, der in Bad Hersfeld wohnt. Von dort aus fuhren sie auf die A 7 in Richtung Nord. Ziel der beiden, Sie wollten die Mutter des 16-jährigen in Bremen besuchen. Unterwegs wechselten sie sich nach eigenen Angaben mit dem Fahren ab. Nachdem der Vater des 13- jährigen seinen Sohn und auch seinen Audi vermisste, schaltete er die Polizei Bad Hersfeld ein, die eine Fahndung auch über die Ländergrenzen hinweg auslöste. Um kurz nach Mitternacht wurde der Audi von einer Streifenwagenbesatzung der Hildesheimer Autobahnpolizei in Höhe der Rastanlage Hildesheimer-Börde gesichtet. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und wollten den Wagen an der Abfahrt Hildesheim von der Autobahn lotsen. Soweit kam es aber nicht. Der Audi folgte zunächst auf die Verzögerungsspur, wurde dann aber beschleunigt und fuhr auf die A7 zurück. Dabei raste der A6 bis auf eine Spitzengeschwindigkeit von 200 KM/h durch die Nacht. Offenkundig besannen sich die beiden Jugendlichen einige Kilometer weiter dann doch eines besseren und hielten am nächsten Parkplatz „An der Alpe“ in Höhe Gödringen an. Zu diesem Zeitpunkt saß der 16-jährige hinter dem Steuer. Die beiden Schüler wurden auf die Polizeidienststelle gebracht. Da die Eltern sie in der Nacht nicht abholen konnten wurde der 13- und 16- Jährige dem Hildesheimer Jugendamt übergeben. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Woher die beiden ihre Fahrpraxis angeeignet haben um unfallfrei und ohne weiter aufzufallen über eine Strecke von rund 200 Kilometer auf der Autobahn zu fahren, muss jetzt von der Polizei ermittelt werden. Gegen den 16-Jährigen ist ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet worden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Bild: © Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.