breuna unfall a44 30082014
Dieser Artikel ist unter der ID: 6125 in unserem System gelistet.

A44: LKW mit 7.500 Hühnern umgekippt – Stundenlange Vollsperrung

Dieser Artikel wurde 4.363 mal gelesen.

Breuna – Zu einem folgenschweren LKW Unfall kam es am Samstagmorgen gegen 7.50 Uhr auf der A44 zwischen den Anschlussstellen Breuna und Zierenberg in Fahrtrichtung Kassel. Aus bisher nicht geklärter Ursache kam ein 53-jähriger Fahrer aus dem Raum Vechta mit seinem Sattelzuges im Bereich einer Baustelle nach rechts von der Fahrbahn ab durchbrach die Leitblanke und kippte zur Seite.

Das Fahrzeug blieb in einer Böschung über einem Wasserdurchlauf liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert, welches er bereits wieder verlassen konnte. Der LKW hatte rund 7500 Masthühner geladen die in Plastikboxen transportiert wurden. Zunächst musste die Autobahn in Richtung Kassel für den Verkehr komplett gesperrt werden, vor allem auch die Ausfahrt Rasthof Bühleck. Das Transportunternehmen des Unfallfahrers forderte zunächst einen zweiten LKW an, um die Tiere umladen zu können. Über einen Privatweg der parallel zur Autobahn verläuft wurde dieser in Stellung gebracht. Ein Bergungsunternehmen aus Kassel brachte einen von der Autobahnseite aus einen Kran in Stellung und hob die Gestelle mit den Transportboxen aus dem verunfallten LKW heraus. Mit einem Radlader wurden dann die Boxen verladen. Viele Hühner werden den Unfall wohl nicht unbeschadet überstanden haben. Ein Veterinär war bereits vor Ort und hat die Tiere begutachte. Wie uns ein Sprecher der Feuerwehr Breuna mitteilte werden die Tiere nach der Bergung in einem nahe gelegenen Schlachthof von Ihrem Leiden erlöst. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, steht derzeit noch nicht fest. der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 120.000 Euro geschätzt. Im Einsatz war die Feuerwehr Breuna mit insgesamt 25 Einsatzkräften. Die Autobahnmeisterei kümmerte sich um die Absperrmaßnahmen an der Unfallstelle und an der Auffahrt Breuna in Richtung Kassel.  Durch den Unfall kam es auf der A44 zu kilometerlangen Staus. Der Verkehr wurde ab der Anschlussstelle Breuna von der Autobahn abgeleitet. Auf Grund der sehr aufwendigen Bergungsmaßnahmen konnte die Sperrung der Autobahn erst gegen 15.45 Uhr wieder aufgehoben werden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Bild: © Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.