hessen feuerwehr014
Dieser Artikel ist unter der ID: 2012 in unserem System gelistet.

Sechs Verletzte nach Pinkelpause auf A3

Dieser Artikel wurde 6.460 mal gelesen.

Frankfurt – Das dringende Bedürfnis eines 29-jährigen Franzosen, Austreten zu müssen, hat am frühen Samstagmorgen gegen 3 Uhr zu einem schwerwiegenden Unfall mit sechs Verletzten sowie 18.000 Euro Schaden geführt.

Auf der A 3 in Richtung Würzburg hielt der offenbar alkoholisierte Franzose kurz vor dem Frankfurter Kreuz kurzerhand seinen Opel Zafira auf dem Standstreifen an und stieg aus, um seine Notdurft zu verrichten. Eine nachfolgende Offenbacher Familie krachte mit ihrem Opel Vectra scheinbar ungebremst in den stehenden Wagen des Franzosen. Der Zafira wurde herumgeschleudert und prallte über alle drei Fahrstreifen hinweg in die Betongleitwand. Beim Eintreffen der der alarmierten Feuerwehr waren bereits alle acht Insassen aus den verunfallten Fahrzeuge befreit. Einer der drei die noch im Zafira sitzende Mitfahrer wurde schwer verletzt. Er kam mit Verdacht auf Schädelhirntrauma in eine Klinik. Die beiden anderen kamen mit dem Schrecken davon. In dem Vectra saßen fünf Familienmitglieder die alle leicht verletzt ebenfalls in ein Krankenhaus kamen. Darunter befanden sich neben den Eltern auch ein vierjähriges Kind sowie ein 15-jähriger Jugendlicher. Die Unfallstelle wurde abgesichert und ausgelaufene Betriebsstoffe wurden abgestreut. Ein Alkotest ergab 1,36 Promille bei dem Franzosen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Bild: © Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.