breuna unfall a44 31052014
Dieser Artikel ist unter der ID: 1996 in unserem System gelistet.

A44: LKW kommt ins schleudern – Vollsperrung

Dieser Artikel wurde 4.593 mal gelesen.

Breuna – Am frühen Samstagmorgen gegen 7.30 Uhr kam es auf der A44 kurz nach dem Rasthof Bühleck zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger LKW Fahrer war mit seinem Sattelzug von Holland kommend in Richtung Kassel unterwegs.

Etwa in Höhe des Rasthofes kam er vermutlich aus Unachtsamkeit nach rechts in die Bankette, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und begann zu schleudern. Trotz allem bekam der Fahrer sein tonnenschweres Fahrzeug soweit wieder in den Griff, dass er nicht umstürzte und quer zur Fahrbahn zum stehen kam. Das Fahrerhaus knickte bei dem Unfall seitlich ab, was dafür sorgte, dass sich der Auflieger in den Tank bohrte. Nach Angaben des Fahrers hatte er seinen LKW noch am Morgen voll getankt. Die Feuerwehr Breuna musste zunächst den ausgelaufenen Kraftstoff aufnehmen, danach den 900 Liter Tank komplett abpumpen. An dem Unfall waren keine weiteren Fahrzeuge beteiligt und es gab auch keine Verletzten. Der LKW hatte Draht geladen und war auf dem Weg von Holland nach Fulda. Der LKW versperrte die Fahrbahn soweit, dass die Polizei ein vorbeiführen an der Unfallstelle nicht erlauben konnte. Somit staute sich der Verkehr auf rund neuen Kilometer. Nach Angaben der Polizei wird der Sachschaden auf rund 30.000 Euro geschätzt.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Bild: ©Hessennews TV

 

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.