gudensberg unfall a49 1 13052014
Dieser Artikel ist unter der ID: 1976 in unserem System gelistet.

230.000 Euro Mercedes mit abgefahrenen Hinterreifen unterwegs

Dieser Artikel wurde 28.080 mal gelesen.

Gudensberg – Abgefahrene Hinterreifen in Verbindung mit Aquaplaning bei Starkregen dürfte die Ursache für einen Alleinunfall am Dienstag gegen 12.35 Uhr auf der A 49 bei Gudensberg. Der 36-Jährige Fahrer war auf der A 49 in Richtung Marburg unterwegs.

Bei Starkregen verlor er bei Kilometer 142 die Kontrolle über seinen Mercedes, kam in Schleudern und überschlug sich. Das Auto kam auf dem Dach neben der Fahrbahn zum liegen. Der 36-jährige Fahrer konnte sich selbst aus dem Wrack befreien. Da er über Bauchschmerzen klagte, brachte ihn eine Rettungswagenbesatzung zur weiteren Untersuchung in das Fritzlarer Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassenkonnte. Bei dem Alleinunfall war Motoröl ausgetreten und in das Erdreich gesickert. Die am Unfallort eingesetzte Freiwillige Feuerwehr Gudensberg verständigte aus diesem Grund die zuständige Untere Wasserbehörde. Zur Bergung des Pkws und Reinigung der Fahrbahn durch die Straßen- und Autobahnmeisterei Gudensberg wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt. Der Sachschaden an den Mercedes S 65 Biturboc AMG wird auf 50.000 Euro geschätzt. (NP: ab 230.000 Euro)

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Bild: © Mark Pudenz / nh24

gudensberg unfall a49 2 13052014

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.