kassel kinder drama 11112013
Dieser Artikel ist unter der ID: 761 in unserem System gelistet.

Kinder-Drama in Kassel war ein Unglück

Dieser Artikel wurde 4.519 mal gelesen.

Kassel – Ein 4 Jahre altes Mädchen und ein 6 Jahre alter Junge sind am Sonntagmittag von ihrem Vater, bei dem sie über das Wochenende zu Besuch waren, leblos in der Badewanne seiner Wohnung in der Hersfelder Straße in Kassel aufgefunden worden.  Die sofort eingeleiteten Reanimationsversuche von Notarzt und Rettungsdienst waren erfolglos.

Beide Kinder verstarben noch am Einsatzort.  Der Vater hatte nach seinen Angaben kurzzeitig die Wohnung verlassen, um etwas zu erledigen. Bei seiner Rückkehr habe er die Kinder leblos in der Badewanne aufgefunden.  Nach dem Ergebnis der Obduktion ist von einem Unglückfall auszugehen  Eine von der Staatsanwaltschaft in Kassel angeordnete Obduktion ergab, dass die Kinder durch einen Stromschlag gestorben sind. Hinweise für eine äußere Gewalteinwirkung konnten nicht festgestellt werden.  Das Obduktionsergebnis entspricht der Auffindesituation. In der Badewanne befand sich ein Rasierapparat, der mit einer Steckdose verbunden war. Aufgrund der beengten räumlichen Gegebenheiten in dem Badezimmer ist nach vorläufiger Bewertung davon auszugehen, dass der im Ladevorgang befindliche Rasierapparat von den Kindern in die Wanne gezogen wurde.  Der 47-jährige Vater hatte gegen 12 Uhr über Notruf die Rettungsleitstelle der Kasseler Feuerwehr alarmiert.  Vater wird psychologisch betreut  Er befand sich zunächst im Gewahrsam der Polizei, die ihn zum Sachverhalt vernahm. Seine Angaben entsprechen den oben dargestellten Erkenntnissen.  Aufgrund seines Zustandes wurde er mit seinem Einverständnis in eine stationäre psychologische Betreuung verbracht.  Die bisherigen Ermittlungen lassen keinen Schluss auf ein Verbrechen zu.

Aktuelle Fotostrecke: ©Hessennews TV

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.