hann muenden grossbrand am tag 19 07 2013
Dieser Artikel ist unter der ID: 1532 in unserem System gelistet.

Nach Großbrand im Supermarkt

Dieser Artikel wurde 2.504 mal gelesen.

Hann. Münden (Niedersachsen) – In der Nacht zum Freitag brannte ein Pennymarkt gegen 1.30 Uhr in Hann. Münden bis auf die Grundmauern nieder. Zunächst erhielt die Feuerwehr die Meldung, dass es sich lediglich um einen Zimmerbrand handeln sollte. Schnell war jedoch klar, dass die Kameraden der Feuerwehr nicht mehr sehr viel für den Markt tun konnten.

In rasender Geschwindigkeit war das Dach des Marktes verschwunden und nur noch die Grundmauern sichtbar. Über zwei Drehleitern bekämpften die Einsatzkräfte das Feuer. Wie in einem überdimensionalen Ofen wurde alles vernichtet, was sich in dem Markt befand. Von außen konnte man nur erahnen mit welchen Temperaturen das Feuer hier wütete. Am Tag danach wurde das Ausmaß der Katastrophe erst richtig sichtbar. Mit Schaum musste die Feuerwehr vorgehen um sicher zu stellen, das Feuer auch tatsächlich aus ist. Immer wieder wurden Glutnester entdeckt, an die es fast unmöglich war heran zu kommen. Gegen Mittag kam dann die Entscheidung die Außenwand einzureißen, um die Brandherde bekämpfen zu können. Thomas Busch steckt heute noch der Schrecken in den Gliedern, als direkt neben seinem Hotel der Pennymarkt in Flammen aufgeht. Auch wenn das Feuer das Haus noch nicht erreicht hatte, galt die erste Sorge seinen Gästen. Diese wurden aus Sicherheistgründen evakuiert und betreut. Familie Lipinski sind Hotelgäste aus Braunschweig und eigentlich auf einem dreitägigen Fahrradurlaub im Hann. Münden. In der Nacht hörten sie plötzlich ein lautes Zischen, welches sie sich nicht erklären konnten. Als das Zischen weg war und Frau Lipinski nachsehen wollte woher der Krach kommt, entdeckte Sie den Brand. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte das Feuer im Bereich der Warenannahme ausgebrochen sein, ein genaues Ergebnis steht jedoch noch nicht fest. Insgesamt war die Feuerwehr mit 105 Einsatzkräften vor Ort. Der Sachschaden beläuft sich auf rund eine halbe Million Euro.

Fotostrecke: ©Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.