kassel lkw brand a7 03122013
Dieser Artikel ist unter der ID: 1486 in unserem System gelistet.

Hundefutter brennt auf der A7 – 250.000 Euro Sachschaden

Dieser Artikel wurde 5.565 mal gelesen.

Kassel – Nichts geht mehr auf der A7 in Richtung Süden. Ein Sattelzug beladen mit Hundefutter ist zwischen den Anschlussstellen Kassel Süd und Guxhagen etwa Höhe „Kiliansblick“ gegen 01.00 Uhr komplett ausgebrannt. Nach Angaben der Feuerwehr bemerkte der Fahrer Feuer aus dem Motorraum und steuerte den LKW sofort auf den Standstreifen.

 Schon kurze Zeit später stand das komplette Fahrzeug im Vollbrand. Die sofort alarmierte Feuerwehr kam auf Grund von zugestellten Rettungsgassen nicht mit allen Fahrzeugen zur Einsatzstelle. LKW standen teilweise dreispurig im Weg, ein Durchkommen für die Rettungskräfte war nahezu unmöglich. Die Feuerwehr aus Guxhagen wurde zur Brandbekämpfung nachalarmiert, sie mussten entgegengesetzt der Fahrtrichtung zur Einsatzstelle fahren. Mit einem Schaumteppich bekam die Feuerwehr dann den Brand unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich sehr schwierig, da immer wieder einzelne Brandnester aufloderten. Der LKW wurde bei dem Brand komplett zerstört. Auf Grund der sehr umfangreichen Löscharbeiten musste die A7 in Richtung Süden komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich bis nach Kassel Mitte zurück. Auch auf der A44 kam es zu erheblichen Behinderungen auf Grund des Rückstaus am Kreuz Kassel. Der Sachschaden wird auf 250.000 Euro geschätzt.

Fotostrecke: © Hessennews TV

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.