hasselberg lkw unfall a7 02122013
Dieser Artikel ist unter der ID: 1414 in unserem System gelistet.

Zuckerschock löst LKW-Unfall auf A7 aus

Dieser Artikel wurde 3.695 mal gelesen.

Hasselberg – Zu einem folgenschwerem Unfall kam es am Montagnachmittag auf der Autobahn 7 in Fahrtrichtung Norden. Ein LKW Fahrer war gerade im Begriff von der Tank und Rastanlage Hasselberg in Richtung Kassel auf die Autobahn zu fahren. Offensichtlich erlitt der Mann in diesem Augenblick einen Zuckerschock krachte zunächst nach rechts in die Leitblanke verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr dann nach links in den fließenden Verkehr.

 Hierbei streifte er zunächst einen Hängerzug und ein nachfolgender Sattelzugfahrer musste nach links ausweichen. Dieses Szenario erkannte ein nachfolgender Sattelzugfahrer zu spät und krachte mit aller Wucht in den Anhänger, sein Fahrerhaus wurde hierbei komplett zerstört. Auch wenn das Fahrerhaus massiv zusammengedrückt wurde, konnte der Fahrer selbst aus dem Fenster klettern und sich in Sicherheit bringen. Lediglich einen kleinen Kratzer am Kopf trug der Mann bei dem Unfall davon. Er wurde wenig später von einer Bekannten abgeholt und nach Hause gefahren. Der Fahrer des Gliederzuges wurde nicht verletzt. Bei seinem Anhänger wurde durch die enorme Wucht die komplette Vorderachse abgerissen. Der Hänger musste besonders gesichert werden, weil er umzukippen drohte. Das vor Ort eingesetzte Bergungsteam hatte alle Hände voll zu tun die Fahrzeuge zu bergen und abzutransportieren. Zwei der drei Fahrspuren mussten voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich teilweise bis auf eine Länge von fünf Kilometern. Zu erheblichen Problemen kam es auch, weil sich die Fahrzeuge von der Rastanlage kommend in den Verkehr einordnen mussten. Nach ersten Schätzungen der Polizei wird der Sachschaden auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Fotostrecke: ©Hessennews TV

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.