hessen feuerwehr030
Dieser Artikel ist unter der ID: 1431 in unserem System gelistet.

Schwerer Unfall auf A44 – Rettungshubschrauber im Einsatz

Dieser Artikel wurde 3.242 mal gelesen.

Marsberg – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag auf der Autobahn 44 zwischen den Anschlussstellen Marsberg und Lichtenau in Fahrtrichtung Dortmund. Ein aus Richtung Kassel kommender PKW mit Anhänger hatte Bauschutt geladen.

Ein nachfolgender PKW Pick Up konnte dem vor Ihm fahrenden Gespann nicht mehr ausweichen und krachte frontal  in den Anhänger. Ob Fahrer mit dem Anhänger den Fahrstreifen gewechselt, oder auf seiner ursprünglichen Fahrspur unterwegs war, konnte die Polizei noch nicht mitteilen. In dem Fahrzeug mit Anhänger befanden sich zwei Personen, die ebenso wie der Fahrer des Pickup schwer verletzt wurden. Während zwei Verletzte nach einer ärztlichen Erstversorgung in die umliegenden Krankenhäuser gefahren wurden, musste eine Person mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Die alarmierte Feuerwehr hatte größte Probleme zur Einsatzstelle zu gelangen, da keine vernünftige Rettungsgasse gebildet wurde. So kam es dazu, dass sich ein Einsatzfahrzeug beim Durchfahren der Autobahn einen Spiel beschädigt wurde. Die Autobahn musste während der Rettungs- und Reinigungsarbeiten voll gesperrt werden. Wie hoch der Sachschaden sein wird, konnte uns die Polizei noch nicht mitteilen. Bedingt durch den Unfall staute sich der Verkehr auf rund 10 Kilometer.

Bild: (c) Hessennews TV

—> Weitere Bilder in der Galerie <—

 

Ungefähre Lage der Einsatzstelle
{google_map}marsberg,a44{/google_map}

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.