borken grossbrand 15 01 2013
Dieser Artikel ist unter der ID: 1224 in unserem System gelistet.

Großbrand in Borken – Löschwasser gefriert bei -8°C

Dieser Artikel wurde 6.855 mal gelesen.

Borken – Zu einem Grossbrand kam es am frühen Dienstagmorgen in der Kernstadt von Borken in Hessen. Zunächst ging die Feuerwehr von einem Garagenbrand aus. Das Feuer entwickelte sich jedoch so schnell, dass schon kurze Zeit später ganze Teile des angrenzenden Wohn- und Geschäftshauses komplett in Flammen stand.

Im Innern des Gebäudes kam es zu Explosionen. Auf Grund der extrem niedrigen Temperaturen kam es zu dem Problem, dass das Löschwasser und der Wassernebel die Umgebung und Fahrzeuge mit Eis bedeckte. Die Strassen und Wege an der Einsatzstelle waren spiegelglatt. Mitarbeiter des Bauhofes Borken, lieferten Salz und streuten die Wege ab. Die Feuerwehr konnte eine Frau über die Drehleiter in Sicherheit bringen. Nach einer ärztlichen Erstversorgung wurde die Frau in ein Krankenhaus eingeliefert. Über den Gesundheitszustand gab es in der Nacht noch keine Informationen. Weitere Personen wurden nach derzeitigem Kenntnisstand nicht verletzt. Um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen waren insgesamt 122 Einsatzkräfte der Kernstadt Borken und allen Stadtteilen, sowie zwei Drehleitern im Einsatz. Die Malteser Einsatzgruppe versorgte die Feuerwehrfrauen- und Männer mit warmen Getränken vor dem Bürgerhaus. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist derzeit noch völlig unklar. Noch in der Nacht hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird nach Angaben der Polizei in die Millionen gehen.

Fotostrecke: (c) Hessennews TV

 

—> Weitere Bilder in der Galerie <—

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.