hessen feuerwehr026
Dieser Artikel ist unter der ID: 1153 in unserem System gelistet.

250.000 Euro Sachschaden nach LKW-Unfall auf der A7

Dieser Artikel wurde 3.798 mal gelesen.

Guxhagen – Am Mittwoch gegen 09.45 Uhr ereignete sich auf der A7 zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Dreieck Kassel Süd in Fahrtrichtung Kassel ein Verkehrsunfall mit zwei Lkw´s. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 36 Jahre alter Lkw Fahrer aus der Slowakei die A 7 in Richtung Norden. Wegen Unachtsamkeit fuhr der Slowake auf einen anderen vor ihm fahrenden Lkw eines 66 Jahre alten Polen auf.

Der polnische Lkw hatte Medikamente und der slowakische Papierrollen geladen. Der 36-jährige Unfallverursacher verletzte sich bei dem Aufprall leicht und wurde nach der medizinischen Erstversorgung vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Bei dem Aufprall verkeilten sich die beiden Sattelzugmaschinen ineinander und blockierten die Autobahn in Richtung Norden. Die Autobahn musste voll gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von ca. 15 Kilometern. Auch auf den Umleitungsstrecken kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Feuerwehren aus Stadt und Landkreis waren bei dem Unfall ebenfalls mit Hilfsmaßnahmen beschäftigt. Unter anderem mussten ca. 300 Liter ausgelaufene Betriebsstoffe abgepumpt werden. Zurzeit dauern die Bergungsarbeiten noch an. An den beiden Sattelzügen entstand Totalschaden. Wie lange die Sperrung der Autobahn 7 an der Unfallstelle noch andauert, kann zum momentanen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 250.000 Euro.

Fotostrecke: ©www.hessennews.tv

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.