hessen feuerwehr039
Dieser Artikel ist unter der ID: 1054 in unserem System gelistet.

Reifen löst LKW-Brand aus – 120.000 Sachschaden

Dieser Artikel wurde 2.980 mal gelesen.

Kassel – Auf der A44 kurz vor der Bergshäuser Brücke, schon in der 80-ziger Zone in Fahrtrichtung Süden brannte ein LKW fast komplett aus. Zunächst begann es im vorderen Bereich der Sattelzugmaschine zu brennen. Der 55-jährige Fahrer aus Lippstadt schaffte es unverletzt aus dem Fahrzeug zu kommen und auch seine persönlichen Sachen zu sichern. Er hatte angehalten, weil an der vorderen linken Seite am Zugfahrzeug ein Reifen platt war.

Hier entwickelte sich auch der Brand, der dann sehr schnell auf das Fahrerhaus und den Auflieger übergriff. Der Fahrer hatte zwei Feuerlöscher an Bord, die er komplett einsetzte, jedoch keinen Erfolg mehr damit hatte. Kurze Zeit später stand alles in Flammen. Die Berufsfeuerwehr Kassel war mit zwei Tankwagen ausgerückt, die über insgesamt 12000 Liter Wasser verfügten. Da der LKW Stückgut geladen hatte, konnte es auch gut sein, dass hier nicht kennzeichnungspflichtige, aber dennoch brennbare Flüssigkeiten, wie Spiritus, oder Lampenöl in der Ladung enthalten waren. Dies bewahrheitete sich dann jedoch nicht. Gefahrgut hatte der LKW nicht geladen. Da immer wieder Brandnester aufloderten, musste die Feuerwehr die komplette Ladung mit einem Stapler so weit auseinander ziehen um sicher alle Brandstellen löschen zu können. Die Autobahn musste auf Grund der ersten Löscharbeiten für rund 30 Minuten voll gesperrt werden. Danach konnte der Verkehr einspurig an der Einsatzstelle vorbeigeführt werden. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf rund 120.000 Euro. Der Verkehr staute sich zeitweise auf rund vier Kilometer.

Rubrikbild: Feuerwehr Kassel

Fotostrecke: (c) Hessennews TV

—> Weitere Bilder in der Galerie <—

 

Ungefähre Lage der Einsatzstelle
{google_map}fuldabrück,a44{/google_map}

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.