hessen polizei127
Dieser Artikel ist unter der ID: 995 in unserem System gelistet.

A44: Sprinter kippt um

Dieser Artikel wurde 6.811 mal gelesen.

Kassel – Auf der A 44 zwischen der Anschlussstelle Kassel-Bad Wilhelmshöhe und dem Kreuz Kassel-West in Fahrtrichtung Kassel kam es zu einem Alleinunfall. Vier Fahrzeuginsassen wurden dabei nur leicht verletzt, wurden aber zur Behandlung in Kasseler Krankenhäuser gebracht. Laut Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal, geschah der Unfall bei Autobahnkilometer 8,350 kurz hinter der Abfahrt Kassel-Bad Wilhelmshöhe. Ein Sprinter war zum Unfallzeitpunkt gegen 7:20 Uhr auf dem rechten von drei Fahrspuren unterwegs.

Der leicht verletzte Fahrer des Wagens aus Spelle im Kreis Emsland der Polizei berichtete, dass Unachtsamkeit zum Unfall führte. Der 41-Jährige sagte aus, dass er sich sehr auf das Gespräch mit seiner Ehefrau auf dem Beifahrersitz konzentriert habe. Dann habe er plötzlich bemerkt, dass er einem langsamer fahrenden Fahrzeug vor ihm fast aufgefahren wäre. Durch sein Bremsmanöver sei sein Wagen ins Schleudern geraten, dann auf die rechte Fahrzeugseite gestürzt und schließlich an der Mittelschutzplanke liegen geblieben. Dabei sind zwei Jugendliche, im Alter von 18 und 13 Jahren, sowie ein 14 Monate altes Kleinkind verletzt worden. Die leichte Verletzung des 41 Jahre alten Fahrers wurde nach Angaben der Polizeiautobahnstation erst im Krankenhaus festgestellt. Die Beifahrerin blieb den bisherigen Erkenntnissen nach unverletzt. Andere Verkehrsteilnehmer konnten hinter dem umgestürzten Fahrzeug rechtzeitig bremsen, so dass kein weiteres Fahrzeug in den Unfall verwickelt wurde. Die A 44 war kurzzeitig voll gesperrt. Dann konnte zunächst der rechte von insgesamt drei Fahrspuren freigegeben werden. Die Staulänge soll teilweise etwa sieben Kilometer betragen haben. Mittlerweile ist die Unfallstelle vollständig geräumt, der Verkehr beginnt sich zu normalisieren.chrhap

Bild: Hessennews.TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.