hessen polizei113
Dieser Artikel ist unter der ID: 881 in unserem System gelistet.

Sekundenschlaf auf der B7 – 20.000 Euro Sachschaden

Dieser Artikel wurde 5.298 mal gelesen.

Kassel – Glück hatten alle Beteiligten am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 7 zwischen den Anschlussstellen Oberkaufungen und Helsa. Ein Pkw mit 4 Schichtarbeitern besetzt, war nach ersten Angaben der Polizeibeamten des Reviers Kassel-Ost gegen 7:15 Uhr auf der Fahrt in Richtung Eschwege, …

etwa 500 Meter vor der Abfahrt Helsa-Mariengrund, über die Fahrbahnmitte hinaus in den Gegenverkehr gefahren und dort mit einem in Richtung Kassel fahrenden Pkw kollidiert. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Bei beiden beteiligten Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, von rund 20.000,- Euro. Der 48 Jahre alte Autofahrer aus Großalmerode gab an, sei er am Steuer offenbar kurz eingeschlafen. Da auch seine drei Mitfahrer zum Unfallzeitpunkt eingeschlafen waren, hatte keiner die drohende Kollision bemerkt. Die entgegenkommende 38 Jahre alte Autofahrerin aus Rommerode sagte aus, der in Richtung Eschwege fahrende Wagen war über die Mittellinie in den Abschnitt bestehende Überholspur in Richtung Kassel hinweg in ihre Spur eingefahren. Obwohl die Frau reagierte rechts an die Schutzplanke heran fuhr konnte sie die Kollision nicht verhindern. Das Fahrzeug war im hinteren Bereich auf ihren Pkw geprallt. Ein in Richtung Kassel vorausfahrendes Fahrzeug konnte gerade noch ausweichen. Auf Anordnung der Kasseler Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 48-jährigen Unfallverursachers beschlagnahmt. chrhap

Bild: (c) Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.