baunatal trainin 05 07 2012
Dieser Artikel ist unter der ID: 1661 in unserem System gelistet.

Boris Rhein besucht das Schießtrainingszentrum

Dieser Artikel wurde 7.006 mal gelesen.

Baunatal – Rund 9,5 Millionen Euro hat das neue Schießtrainingszentrum der Polizei in Baunatal Rengershausen gekostet. Innenminister Boris Rhein, oberster Dienstherr der hessischen Polizei kam selbst nach Baunatal um sich die Einrichtung genauer anzusehen. Der Minister zeigte sich sehr interessiert, hatte viele Fragen die ihm kompetent vom Polizeipräsident Sauer, oder Polizeihauptkommissar Michael Kröger der zugleich Baubeauftragter des neuen Komplexes ist beantwortet.

Bereits seit Mitte April sind ein Übungsraum und drei neue Schießanlagen in Betrieb. Absolut einzigartig ist die 180 Grad Schießanlage in der z.B. das Stürmen einer Wohnung simuliert werden kann. Unter höchster Sicherheit für Leib und Leben können hier Sondereinsatzkräfte unter realen Bedingungen mit scharfen Schusswaffen üben. Für Innenminister Boris Rhein ist das neue Schießzentrum ein wichtiger Baustein in der Kriminalitätsbekämpfung. Bernd Lindenborn Leiter der Sondereinsatzkräfte in Kassel kennt die Situationen in der sich ein Polizei Beamter befinden kann. Jeder Polizist muss im Endeffekt selbst entscheiden, ob der Einsatz einer Waffe notwendig ist, oder nicht. Insgesamt 1600 Beamte des Polizeipräsidiums in Kassel sollen im neuen Zentrum ausgebildet werden. Im Herbst 2013 soll auch der zweite Teil des Trainingszentrums welches jetzt noch im Bau ist fertig gestellt sein

Fotostrecke: (c) Hessennews TV

 

 

—> Zur Bildergalerie <—

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.