FWHessen42
Dieser Artikel ist unter der ID: 1588 in unserem System gelistet.

Wohnungsbrand in Frankfurt

Dieser Artikel wurde 3.032 mal gelesen.

Frankfurt – Am Sonntagabend um 21:04 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Wohnungsbrand in die Schloßstraße 13-15 im Stadtteil Bockenheim gerufen. Bereits auf der Anfahrt waren Flammen und dichter Rauch aus den Fenstern eines Gebäudes zu sehen. Auf Grund der Meldungen wurden weitere Kräfte alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr, machte sich eine weibliche Person im dritten Obergeschoss des achtgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses am Fenster der Brandwohnung bemerkbar.

Sie wurde über eine Leiter gerettet. Vorsorglich wurde ein Sprungretter aufgestellt. Vier weitere Personen wurden mittels Fluchthauben von der Feuerwehr über den Treppenraum in Sicherheit gebracht. Alle geretteten Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Kliniken eingeliefert. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt und ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Durch die in diesem Bereich verlaufenden Oberleitungen der Straßenbahn gestaltete sich der Einsatz der Drehleiter sehr schwierig, da die Oberleitung zuerst abgeschaltet und gesichert werden musste. Das Feuer konnte schließlich durch den Einsatz von zwei Strahlrohren unter Kontrolle gebracht werden. Mit Hochleistungslüftern konnte Brandrauch aus dem Treppenraum sowie aus weiteren Wohnungen über der Brandwohnung gedrückt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 250.000 Euro. Über die Brandursache kann derzeit noch keine Angabe gemacht werden. Da das Gebäude vorübergehend nicht Bewohnbar ist, wurden alle übrigen Bewohner in einer Notunterkunft untergebracht.chrhap

 

Bild: (c) Feuerwehr Frankfurt  

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.