nh72
Dieser Artikel ist unter der ID: 1020 in unserem System gelistet.

LKW bleibt an Brücke hängen und kippt um

Dieser Artikel wurde 5.260 mal gelesen.

Treysa – Weil ein 57-jähriger LKW Fahrer aus Köln den Ladekran an seinem Fahrzeug nicht vollständig eingefahren hatte, kam es in Schwalmstadt zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Der Mann wollte in der Friedrich Ebert Strasse unter einer Brücke hindurch fahren, doch der ausgestellte Kran blieb an der Brücke hängen, zog den LKW in die Gegenfahrspur und kippte auf die linke Seite.

Der Fahrer wurde glücklicher Weise nur leicht verletzt und in eine Krankenhaus eingeliefert. Eine 44-jährige Autofahrerin aus Schwalmstadt, hatte sehr viel Glück im Unglück. Der Kran krachte zwar auf die Motorhaube Ihres Fahrzeugs, sie konnte jedoch unverletzt das Fahrzeug über die Beifahrerseite verlassen. Die Bergung des eingeklemmten Pkws verlief relativ reibungslos. Er konnte mittels Seilwinde unter dem LKW hervor gezogen werden. Anders sah es mit dem Kran aus. Zunächst musste die Zugmaschine vom Hänger getrennt werden, um sie unter der Brücke hervorzuziehen. Danach gab es Probleme mit dem Aufrichten des LKWs. Der rund acht Tonnen schwere Kran sorgte für reichlich Übergewicht. Jedoch mit Hilfe der Feuerwehr und dem Einsatz von Holzbohlen konnte das Fahrzeug aufgerichtet werden. Während des gesamten Einsatzes waren die Helfer der Feuerwehr damit beschäftigt die Fahrbahn von Trümmern und Betriebsstoffen zu befreien. Da nicht auszuschließen war, dass auch die Brücke in Mitleidenschaft gezogen wurde, war auch die Bundespolizei und Bahnsachverständige vor Ort, um die Schäden an der Brücke zu untersuchen. In wie weit die Brücke beschädigt wurde, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Auf Grund des Unfalls musste die B254 bis ca. 22 Uhr voll gesperrt werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Bild/Video: nh24

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.