Dieser Artikel ist unter der ID: 905 in unserem System gelistet.

Ein dreckiges Geschäft

Dieser Artikel wurde 12.769 mal gelesen.

 

Nele Neuhaus ist zurück! Nach ihrem Bestseller-Erfolg „Schneewittchen muss sterben“ legt sie nun mit „Wer Wind sät“ nach. Es ist bereits der fünfte Roman mit dem beliebten Ermittlerduo Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein.

Kriminalkommisarin Pia Kirchhoff kommt gerade aus dem wohlverdienten Urlaub mit ihrem Lebensgefährten, als ihr Chef sie zu einem neuen Tatort schickt.

Der Hausmeister der Firma WindPro, wurde tot aufgefunden. Zunächst deutet alles auf einen Unfall hin, doch schnell stellt sich heraus, dass es sich hier um Mord handelt. Das Hofheimer K11 nimmt die Ermittlungen auf. Da wird Ludwig Hirtreiter, ein führender Kopf der Bürgerinitiative gegen den Windpark, den WindPro im Taunus plant, erschossen – mit seinem eigenem Gewehr! Pia Kirchhoff muss alleine ermitteln, denn Kollege Oliver von Bodenstein ist mit privaten Verwicklungen beschäftigt und wird vorübergehend beurlaubt. Je weiter die Ermittler in dem Fall vordringen, wird immer deutlicher, dass das Geschäft mit sauberer Energie ein schmutziges sein kann.


Auch im fünften Band bleibt Nele Neuhaus ihrem Erfolgsrezept treu: ein konsequent gehaltener Spannungsbogen, wechselnde Erzählperspektiven, Rückblenden und Einblicke in die Gedankenwelt der Hauptfiguren um Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein. Als Kulisse dient erneut der Taunus. Nele Neuhaus legt falsche Fährten, so dass jeder der potentielle Täter sein kann, bis am Ende der Fall aufgelöst wird.

 

„Wer Wind sät“ ist ein echter Page-Turner voller Spannung und Verwicklungen um ein aktuelles Thema. Nele Neuhaus-Fans kommen genauso auf ihre Kosten wie Leser von Regionalkrimis.

Jutta Ladwig, Studio Frankfurt

 

Nele Neuhaus: Wer Wind sät

Taschenbuch, 560 Seiten.

Ullstein Taschenbuch 2011.

14,99 EUR

ISBN: 978-3548283517

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.