Dieser Artikel ist unter der ID: 1610 in unserem System gelistet.

Vom Postauto zum Postboot – Auto in der Weser

Dieser Artikel wurde 10.903 mal gelesen.

Reinhardshagen – Ein herrenloses Postauto ist am Donnerstagmittag im Reinhardshäger Ortsteil Vaake in die Weser gerollt und mit den im Auto verbliebenen Briefen und Paketen flussabwärts getrieben. Gegen 13.45 Uhr, als der Postbote gerade mit seiner Tour durch den Ort fertig war, stellte er das Auto in der Straße „Im Kaltenhof“ nahe der Weser ab, die dort leicht abschüssig ist. Es wird angenommen das danach der Gang raus gesprungen ist und das Postauto sich selbstständig machte und in die Weser rollte.

Durch die Strömung wurde es 500 Meter weit abgetrieben, bis es vollgelaufen und somit so schwer war, dass es inmitten der Fahrrinne zum Stehen kam. Dort schaut nur noch das gelbe Dach mit dem Posthorn und dem Schriftzug „Deutsche Post“ heraus. Während die Reinhardshäger Feuerwehr mit einem Boot versucht, abtreibende Briefe und Pakete zu retten, eilte aus Kassel die Berufsfeuerwehr mit einem Kranwagen heran. Sie soll das Fahrzeug im Laufe des Nachmittags aus der Weser angeln. „So etwas erleben wir auch nicht alle Tage“, sagten die vor Ort eingesetzten Beamten der Polizeistation Hofgeismar. „Aber glücklicherweise ist kein Mensch dabei verletzt worden. Sachschaden lässt sich immer irgendwie ersetzten.“chrhap

Bilder: Feuerwehr Kassel

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.