hessen feuerwehr039
Dieser Artikel ist unter der ID: 1349 in unserem System gelistet.

Flugzeugabsturz in Felsberg – Grossübung

Dieser Artikel wurde 5.947 mal gelesen.

Felsberg – 9.45 am Samstagmorgen Grossalarm – Flugzeugabsturz zwischen Felsberg Gensungen und der Domäne Mittelhof. Rund 460 Männer und Frauen waren an dieser Großübung beteiligt. Löschzüge aus dem Schwalm-Eder-Kreis, das Rote Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Bundespolizei sowie THW und die Berufsfeuerwehr Kassel rückten zu dieser Übung aus.

Mit Pyrotechnik und viel Aufwand wurde das Szenario durchgespielt. So wurde z.B. eine hilflose Person von einem Kran gerettet. Die Männer der Bundespolizei kamen mit dem Hubschrauber seilten sich ab und brachten den Verletzten in Sicherheit. Ein vom Unglück betroffenes Altenheim musste geräumt, die alten Menschen versorgt werden. Ganz in der Nähe brennt ein Bauernhof es gibt Verletzte mit schwersten Verbrennungen die in die umliegendem Krankenhäuser gebracht wurden. Durch den Absturz begann es auch auf einem Feld zu brennen. Da es sich hier um einen Flächenbrand handelte war wieder das Team der Bundespolizei gefragt. Mit dem Hubschrauber wurde hier die Wasserversorgung aus der Luft gesichert. Schwierigkeit bei dieser Übung war ohnehin das dringend benötigte Wasser zu Einsatzstelle zu befördern. Viele Helfer waren damit beschäftigt von der ca. 2,5 Km entfernten Eder das Wasser mit Pumpen und Schläuchen zum Einsatzort zu transportieren. In vorher errechneten Abständen mussten Pumpstationen aufgebaut werden, damit der Wasserdruck immer konstant blieb. Alles in allem zeigte sich Kreisbrandinspektor Werner Bähr mit dem Ablauf der Großübung zufrieden.

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.