Dieser Artikel ist unter der ID: 1173 in unserem System gelistet.

Hund stirbt bei Wohungsbrand

Dieser Artikel wurde 8.784 mal gelesen.

Liebenau – Zu einem Wohnhausbrand kam es am Freitagnachmittag gegen 18.00 Uhr in Liebenau Ortsteil Ostheim. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits vom Balkon bis zum Dachstuhl hinauf.

Auf Grund der engen Bebauung und der schmalen Strasse waren die Löscharbeiten für die Feuerwehr sehr schwierig. In unmittelbarer Nähe zum Haus befand sich auch ein Gastank, der jedoch kein Risiko darstellte. Menschen wurden nach Angaben der Feuerwehr nicht verletzt. Während der Löscharbeiten konnte jedoch ein Hund nur noch tot geborgen werden. Ein zweiter Hund konnte von der Feuerwehr lebend in Sicherheit gebracht werden. Kurze Zeit später bemerkten die Helfer noch eine Katze im Haus, die total verängstigt, aber ebenfalls lebend gerettet werden konnte. Sie wurden zur weiteren Behandlung und Untersuchung einem Tierarzt übergeben. Nach rund zwei Stunden kam die Information „Feuer aus“. Die Bewohner konnten nach Angaben der Polizei bei Verwanden untergebracht werden. Das Haus wurde von der Feuerwehr zunächst als unbewohnbar eingestuft. Die Schadenshöhe stand am Abend noch nicht fest. Zum Einsatz kam die Feuerwehr Liebenau Ostheim, Lamerden, Niedermeiser, Zwergen, Ersen und Haueda mit insgesamt 70 Einsatzkräften.

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.