Dieser Artikel ist unter der ID: 43326 in unserem System gelistet.

Teelichtofen – Gefährlicher Trend im Wohnzimmer

Dieser Artikel wurde 454.848 mal gelesen.

So einfach kann es sein. Ein Blumentopf und ein paar Teelichter und schon ist das Wohnzimmer warm. Das zumindest verspricht aktuell ein neuer Trend im Internet: Der Teelichtofen Gerade bei den steigenden Energiekosten soll das eine gute Alternative sein. Aber die große Gefahr dahinter bleibt unerwähnt und könnte zur großen Gefahr in den vier Wänden werden. Bei der falschen Anwendung z.B. zu viele Kerzen und zu wenig Abstand, dann wird das Kerzenwachs so heiß, dass es anfängt zu brennen. Die Selbstentzündung liegt bei 250 – 300 Grad. So heiß sollte der Teelichtofen nicht werden, denn sonst droht ein so genannter Wachsbrand. Das ist so gefährlich, wie ein Fettbrand in der Küche.

Bei Feuer

Sollte es dann doch passiert sein, dann nehmen sie auf gar keinen Fall Wasser zum Löschen. Wie bei einem Fettbrand würde das Wasser schlagartig verdampfen und es kommt zu einer explosionsartigen Verbrennung mit einer meterhohen Stichflamme. Hier hilft nur noch eine zertifizierte Löschdecke oder ein Feuerlöscher/Löschspray mit der Brandklasse B und F.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2022 - Hessennews TV / Pascal Göng

Für interessierte sind einige Beispiele im Video zu sehen.

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.