kaufungen igs schule 01112021
Dieser Artikel ist unter der ID: 39296 in unserem System gelistet.

Nach Brand in der IGS Kaufungen – Alles neu im Physiktrakt

Dieser Artikel wurde 36.768 mal gelesen.

Kaufungen – Gute Nachricht für Schüler und Lehrkräfte an der IGS Kaufungen: Die aufwendige Brandschadensanierung an der IGS Kaufungen ist abgeschlossen. „Rund 700.000 Euro mussten aufgewendet werden, um den völlig zerstörten Physiktrakt wieder aufzubauen“, informiert Vizelandrätin Silke Engler. „Noch einmal rund 273.000 Euro kostete die Wiederbeschaffung der Ausstattung und der Lehrmittel.“ Vor zwei Jahren war ein Brand, den ein Jugendlicher in einer Mülltonne vor der Schule gelegt hatte, auf das Gebäude übergesprungen und hatte die Fassade und den dahinterliegenden Physiktrakt der Schule völlig zerstört (- wir berichteten -). „Alles war schwarz, der Anblick erinnerte an das römische Pompeji nach dem Vulkanausbruch“, erinnert sich der stellvertretende Schulleiter Martin Stamme an den schockierenden Anblick. Das gesamte Inventar wie Tische, Stühle, Schränke und Tafeln sowie alle technischen Geräte und Lehrmittel wurden ebenfalls ein Opfer der Flammen und des Rußes. „Wir standen vor dem Nichts“, ergänzt Dieter Fischer Fachleiter Physik an der IGS. Entsprechend aufwendig war die Sanierung.

„Zunächst mussten die Räume von einer Fachfirma von Schadstoffen befreit werden. Danach wurden die drei Unterrichtsräume und die dazugehörigen Sammlungsräume bis auf den Rohbau entkernt und im Grunde wieder neu aufgebaut“, erläutert Volker Deist vom Immobilienmanagement des Landkreises, der die Arbeiten koordinierte. Wände, Türen, Fenster, Bodenbeläge sowie Elektrik, Sanitär und Heizungsanlage mussten erneuert werden. Dazu die Fassade und die Außenanlagen am betroffenen Gebäudeteil. Der Physikunterricht wurde während der Sanierung in die Computerräume der Schule verlegt. Ein wirklicher Experimentalunterricht war nicht möglich. „Eine echte Herausforderung, wie auch die Wiederbeschaffung der umfangreichen Lehrmittelsammlung. Dafür haben wir einen Katalog mit Bildern von etwa 240 verbrannten Geräten und Gegenständen angelegt“, erklärt Physiklehrer Thadäus Feiereis. „Die Wiederbeschaffung der naturwissenschaftlichen Ausstattung ist inzwischen bis auf einige Restlieferungen abgeschlossen“, betont Michael Hümer, Fachdienstleiter für Schulorganisation beim Landkreis Kassel. Die zerstörte Einrichtung wurde durch neue Stühle und Tische sowie moderne Tafeln, Nahdistanzbeamer und Experimentiertische ersetzt. „Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte mussten lange improvisieren, können sich jetzt aber ein Lernumfeld freuen, dass auf den neuesten technischen und pädagogischen Stand gebracht wurde und für kommende Digitalisierungsschritte vorbereitet ist“, so Engler abschließend.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2021 - Andreas Bernhard / Landkreis Kassel

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.