Dieser Artikel ist unter der ID: 8844 in unserem System gelistet.

250 Einsatzkräfte löschten Waldbrand in Südhessen

Dieser Artikel wurde 41.661 mal gelesen.

Mörfelden Walldorf – Am Sonntagnachmittag gegen 16:15 Uhr wurde der Rettungsleitstelle Groß-Gerau vom Tower des Flughafens eine Rauchentwicklung aus dem Gebiet zwischen dem Flughafen und Walldorf gemeldet. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte ein Brand im Wald mit rund 100 qm Ausdehnung lokalisiert werden. Das Feuer breitete sich anfangs in Richtung des Flughafens aus und betraf schließlich eine Fläche von rund zweieinhalb Hektar.

Es wurde eine Rundfunkwarnmeldung mit der Aufforderung, Türen und Fenster geschlossen zu halten, herausgegeben. Durch die Wetterbedingungen verteilte sich der Rauch insbesondere in das Stadtgebiet von Mörfelden-Walldorf und bis in den weiteren Kreis Groß-Gerau. Zur Brandbekämpfung im Einsatz waren Feuerwehren aus Mörfelden-Walldorf, den Landkreisen Offenbach, Groß-Gerau, Darmstadt-Dieburg und der Stadt Frankfurt mit insgesamt 250 Einsatzkräften und 60 Fahrzeugen. Die Werksfeuerwehr des Flughafens unterstützte ebenfalls. Außerdem waren mehrere Rettungswagen vor Ort. Bei der Lokalisierung und dem Löschen unterstützten maßgeblich auch zwei Polizeihubschrauber. Die Polizeikräfte kümmerten sich vorrangig um die Räumung des betroffenen Bereichs und dessen Absperrung. Freigehalten wurden ein Campingplatz, ein Kleingartengelände und ein Spielplatz. Einige Bewohner der nächstgelegenen Wohnhäuser verließen vorsorglich ihre Häuser. Inzwischen sind alle wieder zurück. Der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen wurde nicht beeinträchtigt. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nacht an. Es gab keine Verletzten.

Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Personen, die Hinweise dazu geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Mörfelden-Walldorf unter 06105/4006-0 zu melden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Hessennews.TV-Augenzeuge

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.