Dieser Artikel ist unter der ID: 8875 in unserem System gelistet.

Unachtsamkeit fordert zwei Verletzte bei Borken

Dieser Artikel wurde 34.959 mal gelesen.

Borken – Unachtsamkeit und ein zu geringer Sicherheitsabstand war vermutlich die Ursache für einen Auffahrunfall am Freitagmittag auf der L3150 in Borken. Zwei Personen wurden verletzt. Der Sachschaden liegt bei rund 15.000 Euro. Ein Triebfahrzeugführer querte am alten Kraftwerk in Borken mit seiner Rangierlokomotive die L3150. Dazu stellte der Mann zunäschst die Lichtanlage auf rot und vergewisserte sich zudem über den stehenden Straßenverkehr.

Eine aus Richtung Borken kommende 35-jährige Verkehrsteilnehmerin hielt mit ihrem Polo ordnungsgemäß an der Haltelinie vor der Lichtanlage. Eine nachfolgende 24-jährige Frau aus Borken erkannte offenbar das stehende Fahrzeug sowie die rot blinkende Ampel zu spät und krachte der Polofahrerin ins Heck. Durch den Aufprall wurden beide Verkehrsteilnehmerin verletzt und vom Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Fritzlar gebracht. Die Lokomotive blieb bei dem Unfall unbeschädigt. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Neben der Polizei Homberg waren zwei Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort im Einsatz. (mpu)

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Mark Pudenz / Hessennews.TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.