Dieser Artikel ist unter der ID: 8864 in unserem System gelistet.

A49: VW kracht in BMW-Heck

Dieser Artikel wurde 43.304 mal gelesen.

Wabern – Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am Freitagmittag auf der A49, nur wenige Meter hinter der Anschlussstelle Wabern in nördliche Richtung. Zwei Fahrzeuge erlitten dabei einen Totalschaden. Rund 25.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Freitagmittag auf der A49 bei Wabern. Ein 74-jähriger Mann aus Coesfeld wollte mit seinem BMW im Bereich der Anschlussstelle Wabern in Richtung Kassel auffahren.

Der Senior zog nach ersten Erkenntnissen unmittelbar vom Beschleunigungsstreifen auf die linke Spur der Autobahn. Dabei unterschätzte er vermutlich die Geschwindigkeit eines aus Richtung Borken nahenden 52-jährigen Verkehrsteilnehmer aus Dresden. Dieser hatte keine Chance den Unfall zu verhindern und krachte dem Coesfelder ins Heck. Beide Fahrzeuge kamen im Verlauf auf dem Standstreifen zum stehen. Ersthelfer, darunter auch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die Verletzten und Beteiligten. Während der Coesfelder und seine Beifahrerin unverletzt blieben, wurde der Dresdner mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Autobahn war während der Rettungsmaßnahmen halbseitig für den Verkehr gesperrt. Im Einsatz waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Autobahnpolizei Baunatal. (mpu)

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Mark Pudenz / Hessennews.TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.