Dieser Artikel ist unter der ID: 43277 in unserem System gelistet.

KS: 16-jähriger gibt sich als Polizist aus – Festnahme

Dieser Artikel wurde 62.976 mal gelesen.

Kassel – Als Kriminalbeamter der Bundespolizei hat sich ein junger Mann am Samstagabend in der Goetheanlage gegenüber zwei Jugendgruppen ausgegeben. Da den Angesprochenen das Auftreten des vermeintlichen Polizisten, der eine Waffe im Holster dabeihatte, komisch vorkam, riefen sie die Polizei. Einer Streife gelang im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später die Festnahme des Tatverdächtigen. Bei dem 16-Jährigen aus Kassel fanden die Beamten eine Softairwaffe sowie ein Hoheitsabzeichen der Bundespolizei. Zudem führte er weitere Gegenstände wie Handfesseln, eine Taschenlampe oder einen Schlagstock in Gürtelholstern mit. Der 16-Jährige muss sich nun wegen Straftaten wie „Amtsanmaßung“ und „Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen“ sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der 16-Jährige sowohl gegen 21:30 Uhr als auch 22:45 Uhr in der Goetheanlage jeweils Gruppen von Jugendlichen angesprochen und sich als Kriminalbeamter ausgegeben. Dabei gab er vor, im Rahmen einer Vermisstensuche unterwegs zu sein und befragte, mit Hand an der Waffe im Holster, die Jugendlichen. Nachdem diese ihm nicht weiterhelfen konnten, aber wegen des merkwürdigen Auftretens des jungen Polizisten sofort misstrauisch wurden, riefen sie die echte Polizei. Die Fahndung durch mehrere Streifen führte schließlich zur Festnahme des Tatverdächtigen. Die Waffe, das Abzeichen sowie die weiteren Polizei-Utensilien stellten die Beamten sicher. Was die Motivation für seinen Auftritt war, ist derzeit noch unklar und nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Symbolfoto: © 2022 - Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.