Dieser Artikel ist unter der ID: 42338 in unserem System gelistet.

Hotelbrand und Wohnhausbrand – Großeinsatz in Hessisch Lichtenau

Dieser Artikel wurde 186.480 mal gelesen.

Hessisch Lichtenau – Gegen 16.10 Uhr wurde am Montagnachmittag ein Brand in der Straße „Leimenkaute“ in Hessisch Lichtenau gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Geräteschuppen auf der Rückseite des Grundstückes brannte. Da der Geräteschuppen an einen Carport angrenzt, der wiederum an die hintere Fassade des Wohnhauses angrenzt, griff das Feuer zunächst auf den Carport und im Anschluss auch auf das Wohnhaus über. Durch die alarmierte Feuerwehr wurde die Haustür aufgebrochen, um festzustellen, ob sich noch Personen im Haus befinden, was jedoch nicht der Fall war. Außerhalb des Hauses konnte ein 36-Jähriger (Bekannter) angetroffen werden, der zur Brandzeit im Haus geschlafen hatte, dann durch die Geräusche des Feuers wach wurde und das Haus somit rechtzeitig verlassen konnte. Die 58-Jährige Hauseigentümerin traf dann während des Brandes ebenfalls ein und bestätigte, dass sich niemand mehr im Haus aufhält. Die Feuerwehren aus Hessisch Lichtenau, Walburg, Retterode und Hopfelde hatten den Brand gegen 17:45 Uhr gelöscht. Durch das Feuer brannte der Geräteschuppen komplett nieder, ebenfalls wurde der angrenzende Carport durch die Flammen zerstört. An der rückseitigen Hausfassade wurde ein angrenzender Anbau (Wintergarten), der Dachkasten und Dachrinnen beschädigt. Der Gesamtschaden wird nach ersten Schätzungen mit rund 100.000 Euro geschätzt. Durch die Hitzeentwicklung kam es zu Beschädigungen in der Nachbarschaft in der Gustav-Siegel-Straße, wo zum einen eine Rasenfläche auf 5 x 6 Meter verbrannte und zum anderen eine Fensterscheibe und ein Rollo beschädigt wurden.

Brand in leerstehendem Hotel/ Gaststätte

Nach einer kurzen Grillpause ging es gegen 19.45 Uhr zu einem weiteren Brand in der Desseler Straße. Dort kam es in einem ehemaligen und seit Jahren leerstehenden Hotel / Gaststätte zu einem Brandausbruch im Bereich des Gast- und Schankraumes. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen meterhoch aus den Fenstern im Eingangsbereich. Der Zugang war der Feuerwehr zunächst nicht möglich, da alle Eingänge mit Holzplatten zugeschraubt waren. Der erste Angriff erfolgte daher mit mehreren Rohren im Außenangriff. Im Einsatz war die Feuerwehr aus Hessisch Lichtenau, die den Brand schnell unter Kontrolle hatte. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt, ebenso die Brandursache. Anwohner versorgten die Einsatzkräften bei beiden Einsatzstellen mit Getränken.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt zu beiden Fällen die Kripo unter 05651/9250 oder die Polizeistation in Hessisch Lichtenau unter 05602/93930 entgegen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2022 - Stefan Schlegel, Feuerwehr Hessisch Lichtenau

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.