Dieser Artikel ist unter der ID: 41213 in unserem System gelistet.

Über 100 Einsatzkräfte bekämpften Waldbrand bei Hessisch Lichtenau

Dieser Artikel wurde 186.048 mal gelesen.

Hessisch Lichtenau – Ein großer Holzpolter am Wegesrand zwischen Walburg und Küchen brannte am Sonntag gegen 15.45 Uhr in voller Ausdehnung, das Feuer griff nach kurzer Zeit auf einen gegenüberliegenden Holzpolter über. Durch die Trockenheit im Wald drohte sich der Brand großflächig auszudehnen. Die Feuerwehren positionierten sich von allen Seiten des Brandes und konnten die Ausbreitung des Feuers verhindern, da im ersten Angriff nicht genug Wasser zur Verfügung stand, musste der Bereich um die brennenden Polter gehalten werden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die Feuerwehren Küchen, Hopfelde und Hollstein alarmiert.

Da es nicht möglich war, die Holzpolter zu löschen. musste der umliegende Bereich weiterhin gesichert werden, mit mehreren C- und D- Rohren wurde der Bereich weiter gehalten. Wasserführende Löschfahrzeuge aus Großalmerode, Helsa, Waldkappel und Spangenberg wurden nachalarmiert und richteten einen Pendelverkehr ein, um Wasser nachzuführen. Später wurden durch die Löschfahrzeuge Wasserbehälter gefüllt, von denen das Wasser über eine längere Wegstrecke zur Einsatzstelle transportiert wurde. Die Schnelleinsatzgruppe vom Deutschen Roten Kreuz ist im Bereitstellungsraum Grundschule Walburg zur Versorgung der Einsatzkräfte da, ein Rettungswagen der SEG ist zur Absicherung der eingesetzten Kräfte vor Ort. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen, hier ist ganz klar von Brandstiftung auszugehen, wer Hinweise zu dem Brand geben kann, soll sich mit der Polizei Hessisch Lichtenau, 05602-93930 in Verbindung setzen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2022 - Feuerwehr Hessisch Lichtenau / Stefan Schlegel

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.