Dieser Artikel ist unter der ID: 40264 in unserem System gelistet.

Einsatz in Densberg – Brand im Sicherungskasten

Dieser Artikel wurde 39.792 mal gelesen.

Jesberg – Der erhöhten Aufmerksamkeit einer Densberger Hausbewohnerin ist es vermutlich zu verdanken, dass es am frühen Samstagmorgen zu keinem Gebäudebrand kam. In einem Sicherungskasten, welcher direkt unter einer Dachschräge hing, brannte ein Sicherungsautomat. Der Schreck war groß als eine Hausbewohnerin zunächst ein ungewöhnliches Geräusch wahrnahm und kurz darauf ein orangefarbenes Licht im Sicherungskasten entdeckte. Beim Blick hinein kamen den Bewohnern bereits Flammen entgegen. Trotz des beißenden Geruches wurde umgehend versucht schlimmeres zu verhindern und erstickten das Feuer mit einem Handtuch. Die herbeigerufene Feuerwehr kontrollierte mehrfach mit einer Wärmebildkamera den Brandherd sowie die angrenzende Rückwand und Dachschräge. Zu einem Löscheinsatz kam es nicht. Die Einsatzstelle wurde später an den zuständigen Energieversorger übergeben. Dieser hatte nur einen Tag zuvor arbeiten am Sicherungskasten durchgeführt. Ob diese Arbeiten im Zusammenhang mit dem Brandereignis stehen, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Im Einsatz waren 41 Einsatzkräfte der Feuerwehren der Gemeinde Jesberg, ein Rettungswagen, die Polizei Schwalmstadt sowie im späteren Verlauf die EAM als zuständiger Energieversorger. Die Einsatzleitung hatte Gemeindebrandinspektor Maik Schulz. Auch Jesberg Bürgermeister Heiko Manz machte sich vor Ort ein Bild der Lage. Die beiden Bewohner und ein Hund blieben glücklicherweise unverletzt. Die Höhe des Sachschadens konnte vor Ort nicht ermittelt werden. (mpu)

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2022 - Hessennews TV / Mark Pudenz

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.