viesebeck gewaltat 18082021002
Dieser Artikel ist unter der ID: 38607 in unserem System gelistet.

Nach Gewalttat in Viesebeck – Opfer außer Lebensgefahr

Dieser Artikel wurde 84.132 mal gelesen.

Wolfhagen – Die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt in Wolfhagen-Viesebeck laufen weiterhin auf Hochtouren. Der 39-jährige Mann, der in der Nacht zum Mittwoch mit lebensgefährlichen Schnittverletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde, ist nach intensivmedizinischen Maßnahmen mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat, bei der ihm die Verletzungen von einem bislang unbekannten Täter zugefügt wurden, sind derzeit noch unklar. Zur Aufklärung des versuchten Tötungsdelikts ist bei der Kasseler Kriminalpolizei die Sonderkommission (Soko) „Wolf“ eingerichtet worden. Die Ermittler der Soko Wolf bitten weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Tat hatte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Nacht zum Mittwoch gegen 3 Uhr in dem Wohnhaus in der Wolfhager Straße ereignet. Eine Angehörige hatte den 39-jährigen Bewohner mit den schweren Verletzungen gefunden und den Notruf gewählt. Die sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen und die intensivmedizinische Behandlung im Krankenhaus führten dazu, dass der Zustand des Mannes sich inzwischen stabilisiert hat. Der Tatort wurde anschließend zur Spurensicherung weiträumig abgesperrt. Inzwischen liegen Hinweise auf einen mutmaßlichen Täter vor, der bei der Flucht aus dem Haus gesehen wurde. Es soll sich um einen etwa 25 bis 35 Jahre alten, 1,85 bis 1,90 Meter großen und maskierten Mann mit sportlicher Statur gehandelt haben, der dunkel gekleidet war.

Die Ermittler der Soko Wolf suchen weiterhin nach Zeugen und stellen folgende Fragen:

– Wer hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in
Wolfhagen-Viesebeck verdächtige Personen gesehen?

– Wer kann Angaben zur Fluchtrichtung des mutmaßlichen Täters
machen?

– Wer kann Hinweise zur Tat oder auf den mutmaßlichen Täter geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2021 - Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.