Dieser Artikel ist unter der ID: 8908 in unserem System gelistet.

Mund-Nasen-Schutz: Bahnreisender greift Zivilpolizisten an

Dieser Artikel wurde 32.708 mal gelesen.

Gießen – In einem Regionalzug, auf der Fahrt von Frankfurt am Main nach Gießen, wurde am Samstag ein Polizeibeamter von einem 22-Jährigen angegriffen. Dem in zivil reisenden Polizist fiel ein Fahrgast auf, der nicht die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung trug. Nachdem der Beamte den jungen Mann angesprochen hatte, weigerte sich der 17-Jährige weiterhin den Infektionsschutz zu tragen. Daraufhin gab sich der in zivil reisende Polizist, durch vorzeigen seines Dienstausweises, zu erkennen.

Der Schüler versuchte zu flüchten, konnte jedoch durch den Beamten festgehalten werden. Andere Reisende solidarisierten sich mit dem 17-Jährigen und es kam zu lautstarken, verbalen Auseinandersetzungen. Um den Schüler zu befreien, schlug ein 22-Jähriger mehrfach auf den Arm des Polizeibeamten.Erst alarmierte Beamte der Bundespolizei Gießen konnten die Beteiligten trennen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat ein Strafverfahren wegen dem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © 2020 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.