Dieser Artikel ist unter der ID: 8071 in unserem System gelistet.

Zwischen Heli und Helsa: So entsteht ein neues Gleisbett (Video)

Dieser Artikel wurde 65.874 mal gelesen.

Eschenstruth – Derzeit kommt es im Landkreis Kassel zu Gleisbauarbeiten zwischen Helsa und Hessisch Lichtenau. Natürlich bietet die zuständige Hessische Landesbahn – ein Partnerunternehmen der KVG auch einen Schienenersatzverkehr an, damit die Kunden dennoch an ihr Ziel gelangen können. An dieser Baustelle wird erstmalig ein Umbauzug eingesetzt, der viele Arbeitsschritte automatisiert. Auf einer Länge von 4,2 Kilometern müssen rund 7.100 Betonschwellen ausgewechselt werden.

Die Maschine alleine könnte diese Arbeiten nicht verrichten, deshalb werden rund 45 Arbeiter die aus Schweißtrupps, Baggerfahrern und Facharbeiten im Bereich Leit- und Sicherungstechnik bestehen. Die hier eingesetzte Maschine transportiert und verlegt die 300kg schweren Betonschwellen, als handele es sich um Leichtgewichte. Insgesamt können 30 Schwellen zur Verarbeitung aufgenommen werden. In einer Stunde werden so rund 250 Meter Gleisbett verarbeitet. Der Umbauzug selbst hat eine Länge von 165 Metern insgesamt ist er jedoch 350 Meter lang. Das Wunderwerk der Technik kommt ursprünglich aus Herne, wird aber in ganz Deutschland eingesetzt. Und wenn alles planmäßig läuft, dann werden die Arbeiten am Sonntag abgeschlossen sein und die Kunden können wieder wie gewohnt am Montag früh über die neu verlegten Gleise an die Arbeit fahren.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2018 by Hessennews TV

 

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.