Dieser Artikel ist unter der ID: 7708 in unserem System gelistet.

KS: Zehn Verletzte bei Unfall auf A44

Dieser Artikel wurde 56.143 mal gelesen.

Kassel – Am Dienstag ereignete sich um kurz nach 11 Uhr auf der A 44 zwischen dem Kreuz Kassel-West und dem Autobahndreieck Kassel-Süd in Richtung Kassel ein schwerer Verkehrsunfall. Wie die Polizei berichtet, fuhr zu dieser Zeit ein 40 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters aus Tschechien auf der A 44 in Richtung Kassel, beachtete kurz vor der Baustelle im Bereich der Bergshäuser Brücke ein vor ihm bremsenden Kleinbus aus Düsseldorf (NRW) zu spät und krachte auf das Heck. In Folge des Aufpralls verletzte sich der 40-Jährige schwer.

Die Fahrerin des Kleinbusses, eine 25-Jährige aus Mettmann (NRW), und acht Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren, die gemeinsam auf einer Reise nach Prag waren, sind ebenfalls verletzt worden. Alle zehn Verletzten sind vom Rettungsdienst in Kasseler Krankenhäuser gebracht worden. Die beiden beteiligten Fahrzeuge sind bei dem Zusammenstoß erheblich beschädigt worden, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Infolge der Rettungs- und Bergungsarbeiten, zudem landete der Rettungshubschrauber an der Unfallstelle, war die Fahrbahn in Richtung Kassel für knapp zwei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr staute sich auf eine Länge von rund fünf Kilometer. Der 40 Jahre alte Unfallverursacher musste zur Sicherung des nun beginnenden Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.500 Euro bei den Autobahnpolizisten entrichten. Er muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © Feuerwehr Kassel

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.