Dieser Artikel ist unter der ID: 7621 in unserem System gelistet.

Großalarm in Fritzlar – Brand in einem Krankenhaus – Landkreis löst Ü-MANV aus

Dieser Artikel wurde 202.811 mal gelesen.

Fritzlar – In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zunächst zum Auslösen einer Brandmeldeanlage im Hospital zum heiligen Geist in Fritzlar. Schnell war jedoch klar das es sich nicht um einen Fehlalarm handelte, denn die Flammen schlugen bereits aus dem Fenster. Die sofort gerufene Feuerwehr konnte den Brand zwar sehr schnell löschen, jedoch mussten die Menschen aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden.

Den Bericht jetzt vorlessen lassen.

Ein großes Problem stellten zu dicht am Haus stehende Bäume da, die zunächst gefällt werden mussten. Über Dreh- und Steckleitern wurden die Patienten teilweise aus dem dritten Stock des Gebäudes evakuiert. Insgesamt war das Krankenhaus mit 133 Patienten belegt. Der Landkreis hatte Ü-MANV* Alarm ausgelöst, was für einen Massenanfall von Verletzten steht. Aktuell wurde bekannt das es zum Glück nur zwei Verletzte geben soll, jedoch stehen die aktuellen Zahlen noch nicht fest. Alle Patienten wurden zu einem Sammelplatz in die Stadthalle gebracht und dort versorgt. Bereits behandelte Personen wurden in umliegende Krankenhäuser verlegt. Nach ersten Informationen ist das Feuer in einem Patientenzimmer in der Station B des Krankenhauses ausgebrochen. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist aktuell noch unklar, die Kripo hat jedoch schon die Ermittlungen aufgenommen. Wie die Feuerwehr mitteilte wurden alle Stationen evakuiert, lediglich die Intensivstation war hiervon ausgeschlossen, da der Bereich rauchfrei war. Einsatzleiter Hartmut Hucke lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Einsatzkräften. Die Feuerwehr nahm abschließend eine Rauchgasmessung vor, um klären zu können, ob die Patienten wieder in Ihre Betten zurück können, oder möglicherweise verlegt werden müssen. Zum aktuellen Zeitpunkt liegen hier jedoch noch keine Ergebnisse vor. Insgesamt waren 273 Einsatzkräfte an dem Einsatz beteiligt.

* Die Abkürzung Ü-MANV setzt sich aus zwei Teilen zusammen. MANV steht für Massenanfall von Verletzten, wobei das selbstverständlich auch den Massenanfall von Erkrankten mit einschließt. Das Ü steht für Überregional. Das bedeutet, dass ein Schadensereignis statt gefunden hat, dass Unterstützung aus den Nachbarlandkreisen angefordert werden muss. In diesem Fall werden die Ü-MANV-Einheiten alarmiert.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © 2017 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.