gudensberg unfall a49 28072016
Dieser Artikel ist unter der ID: 7171 in unserem System gelistet.

A49: Personensuche nach schweren Unfall

Dieser Artikel wurde 73.781 mal gelesen.

Gudensberg – Zu einem schwerern Verkehrsunfall kam es am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr auf der A49 zwischen Gudensberg und Edermünde. Ein 29 jähriger Autofahrer aus Homberg/Efze hatte in einer leichten Linkskurve, Höhe Parkplatz “Am Sonneborn, die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr rund 50 Meter in einen Graben, riss dann ein Verkehrsschild um und flog dann weitere 60 Meter durch die Luft. Er krachte dann in einen Baum und kam im Grünstreifenl der Autobahn auf den Rädern zum stehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr Gudensberg war der Fahrer bereits durch Ersthelfer und einer RTW-Besatzung aus dem Fahrzeug befreit worden. Der 29 jährige teilte im Rettungswagen mit, dass sich noch eine zweite Person im PKW befunden hätte. Bei dem Unfall zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in eine Kasseler Klinik gebracht. Aufgrund der Aussage des Fahrers wurde das Gelände um den Unfallort weiträumig abgesucht. Dafür musste die parallel führende K6 zwischen Dissen und Gudensberg voll gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Dissen und Deute suchten diesen Bereich ab. Da vermutete wurde, dass die zweite Person eventuell unter dem Fahrzeug liegt, wurde es mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten angehoben. Die Suche bleib erfolglos. Zwischenzeitlich teilte das Krankenhaus mit, dass der Fahrer sich alleine im Fahrzeug befunden habe. Somit war der Einsatz gegen 23 Uhr beendet.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © Bernd Völske
Text: Bernd Völsle & HessennewsTV
{joomplucat:1000904 limit=40|columns=4}

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.