schwarzenborn polizeieinsatz 07092015
Dieser Artikel ist unter der ID: 6728 in unserem System gelistet.

Flüchtling starb an Krankheit – Bewohner protestieren gegen Unterkunft

Dieser Artikel wurde 210.257 mal gelesen.

Schwarzenborn – Zu stillen Protesten kam es am Montagmorgen in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in Schwarzenborn. Nachdem in der Nacht ein Bewohner aufgrund einer vorausgegangenen Erkrankung verstarb, kam es im Zeltlager zu Versammlungen, die die Verantwortlichen Betreuer vor Ort dazu veranlassten, um polizeiliche Hilfe zu bitten.

Aus dem gesamten Kreisgebiet und angrenzenden Kreisen wurden Polizeikräfte zusammen gezogen, um mögliche Unruhen sofort unterdrücken zu können. Gegen 09.30 Uhr wollten ca. 100 – 150 Bewohner das Zeltlager verlassen und versammelten sich auf der Straße. Ein Vertreter des Regierungspräsidiums soll aber den Bewohner erklärt haben, dass es im Moment keine Möglichkeit gibt, die Bewohner in Festen Gebäuden unterzubringen. Die Bewohner selbst äusserten sich relativ unbeholfen und verständnislos. „Ihr habt uns doch nach Deutschland gerufen“ merkten aber auch, dass sie wohl auf die Schönrederei von den Schleusern reingefallen sind. Der verstorbene Mann aus Syrien wird am Tage noch zur Obduktion der Gerichtsmedizin zugeführt. Für seinen nun alleine im Zeltlager befindlichen Sohn (12) ist ein Angehöriger aus Bremen unterwegs, um das Kind zunächst einmal vorübergehend in seine Obhut zu nehmen. Die Bewohner waren ruhig und nicht aggressiv. Der Todesfall hat aber deutliche Spuren bei den Flüchtlingen hinterlassen.

 

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © TVnews-Hessen

schwarzenborn 07092015

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.