brand dörnberg 31 08 2015
Dieser Artikel ist unter der ID: 6712 in unserem System gelistet.

Strohballen und Scheune brannten bei Dörnberg

Dieser Artikel wurde 112.805 mal gelesen.

Habichtswald-Dörnberg – Am frühen Montagmorgen gegen 5.45 Uhr kam es an der B251 nahe eines Steinbruches zum Brand eines Unterstandes in dem landwirtschaftliche Maschinen und verschiedene Werkzeuge gelagert waren. Daneben standen laut Polizei rund 200 Rundballen die ebenfalls in Brand geraten waren. Zunächst wurde die Feuerwehr zu einem „Flächenbrand“ gerufen, der sich jedoch bei Ankunft zum Vollbrand zweier Unterstände erhöthe.

 Da sich am Brandort keine Wasserentnahmestelle befand, musste zunächst ein Pendelverkehr mit Versorgungsfahrzeugen aufgebaut werden. Zeitgleich legten die Kameraden und Kameradinnen vor Ort eine rund zwei Kilometer lange Schlauchleitung zu einem Aussiedlerhof, um die Wasserversorgung aufrecht erhalten zu können. {google_map}51.350609,9.359480{/google_map}Da Wasser trotz allem in nur begrenztem Umfang zu Verfügung stand, wurde ein Netzmittel beigemischt, um eine optimale Löschwirkung zu erzielen. Ein Anhänger konnte aus dem Flammen gerettet werden, die Reifen waren jedoch komplett weggeschmolzen. Mit einem Radlader mussten die Heuballen auseinandergezogen werden, um an die Glutnester heranzukommen. Nach rund eineinhalb Stunden also etwa gegen 7.30 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand dann unter Kontrolle. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, auch Tiere waren zu keiner Zeit in Gefahr, da diese sich bei Brandausbruch auf einer anderen Weide befanden. Zum Einsatz kamen die Feuerwehren aus Habichtswald, Kassel, Zierenberg, Schauenburg und Wolfhagen mit insgesamt 70 Einsatzkräften, davon 25 Atemschutzträger. Der Sachschaden wird auf 40.000 Euro geschätzt. Die Polizei kann Brandstiftung derzeit noch nicht ausschließen, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zu diesem Brand haben oder verdächtige  Wahrnehmungen zwischen 5.30 Uhr und 6 Uhr im genannten Gebiet gemacht haben, mögen sich bitte beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561-9100 zu melden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2015 by Hessennews TV

Einsatzstelle:

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.