breuna unfall a44 02062015
Dieser Artikel ist unter der ID: 6573 in unserem System gelistet.

A44: LKW-Fahrer aus dem Fahrerhaus geschleudert

Dieser Artikel wurde 28.798 mal gelesen.

Breuna – Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen um kurz vor 6 Uhr auf der A 44 Dortmund – Kassel in Höhe der Tank- und Rastanlage Bühleck-Süd in Fahrtrichtung Kassel wurde ein Lkw-Fahrer einer Spedition aus dem Landkreis Paderborn aus seinem Fahrerhaus geschleudert und dabei schwer verletzt.

Der an der Unfallstelle ansprechbare 60-Jährige wurde nach seiner notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst zur Weiterbehandlung ins Klinikum nach Kassel gebracht. Der mutmaßliche Unfallverursacher, ein 61-jähriger Lkw-Fahrer einer Spedition aus den Niederlanden, blieb unverletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Kassel musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro entrichten. Der Sachschaden wird auf rund 23.000 Euro geschätzt.

Aus dem Fahrerhaus geschleudert

Wie die Polizei berichtet, waren beide am Unfall beteiligten Lkw gegen 6:45 Uhr auf der A 44 in Richtung Kassel unterwegs. Etwa in Höhe der Tank- und Rastanlage Bühleck-Süd überholte der niederländische Lkw den Sattelzug aus dem Landkreis Paderborn. Anschließend soll er zu früh wieder eingeschert sein. Dabei touchierte der niederländische Lkw mit dem Heck den Lkw des 60-jährigen Paderborners, der daraufhin nach links ausbrach und gegen die Mittelschutzplanke stieß. Der vermutlich zum Unfallzeitpunkt nicht angeschnallte Lkw-Fahrer wurde aus dem Fahrerhaus auf die Fahrbahn geschleudert und dabei schwer verletzt. Der Verkehr wurde über den Standstreifen und die Rastanlage Bühleck-Süd abgeleitet.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © Polizei

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.