kassel prozessauftrakt 30042015
Dieser Artikel ist unter der ID: 6510 in unserem System gelistet.

Familiendrama: Prozessauftakt nach Badewannenunfall

Dieser Artikel wurde 50.775 mal gelesen.

Kassel – Am Donnerstagvormittag begann der Prozess gegen einen 48-jährigen Mann der sein vier jähriges Mädchen und seinen sechsjährigen Jungen alleine zuhause in der Badewanne zurück lies (- wir berichteten -). Er wollte am nahe gelegenen Bahnhof nach einer Zugverbindung fragen.

In einen Mehrfamilienhaus in Kassel geschah das Unfassbare. In Abwesenheit des Vaters spielen die Kinder offensichtlich in der Wanne. Hier kommt es dann auch zu dem tödlichen Unfall. Vermutlich haben die Kinder einen Rasierapparat ins Wasser gezogen, den der Vater auf der Spiegelablage zum laden in der Steckdose hatte. Die Bäder in den Häusern in Rothenditmold sind sehr kein und kaum ausreichend Platz vorhanden. In unserer Bildergalerie sehen Sie Bilder eines baugleichen Bades in einer Nachbarwohnung. Der Weg vom Rasierapparat zur Wanne ist sehr kurz. Viele Anwohner finden es unverständlich, dass der Mann seine Kinder hier alleine lassen konnte. Jetzt muss sich der Familienvater wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Bis zu fünf Jahre Haft könnten Ihm jetzt drohen. Auch die Mutter war am Verhandlungstag vor Ort und hatte eine Kollage zur Erinnerung an Ihre Kinder aufgebaut.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © 2015 by Hessennews TV

Aus demArchiv:

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.