wolfhagen prozessbeginn 22012014
Dieser Artikel ist unter der ID: 696 in unserem System gelistet.

Kindesmissbrauch – 12 Jahre plus Sicherheitsverwahrung für Bernd S.

Dieser Artikel wurde 170.104 mal gelesen.

Kassel / Wolfhagen – Am Montagnachmittag hat das Landgericht Kassel im Prozess gegen den 55-Jährigen ehemaligen Stadtverwaltungsmitarbeiter das Urteil gesprochen. 12 Jahre und eine anschliessende Sicherheitsverwahrung wurden von der Staatsanwaltschaft Kassel gefordert und von den Richtern bestätigt.

Wie zu erfahren war, sollen die Opfer auch ein Schmerzensgeld erhalten. In welcher Höhe stand jedoch noch nicht fest. Der Straftäter wurde in 171 Fällen des sexuellen Übergriffs an Kindern angeklagt. Das Interesse an diesem Prozess war groß, die Besucherplätze waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Menschen sind entsetzt und wütend über die Details die in der Verhandlung zur Sprache kamen. Über viele Jahre hinweg hat der Mann Kinder immer wieder missbraucht, fotografiert und auf Video aufgenommen. Menschen die den heute Angeklagten kannten, hätten niemals vermutet welches dunkle Geheimnis dieser Mann mit sich herumträgt. Heike K. (Name von der Redaktion geändert) und Ihre Familie waren mit dem Mann befreundet, niemand schöpfte Verdacht. Immer wieder wurde der Mann aufdringlich und zwang das damals neun jährige Mädchen zu sexuellen Handlungen. Wie sehr die Opfer unter sein Übergriffen gelitten haben, kann man sich als Außenstehender nicht vorstellen. Noch heute leidet das Mädchen und es fällt ihr sichtlich schwer über die Vorfälle zu sprechen. Aus Angst weil Ihr die Polizei vielleicht nicht glauben könnte, hat die heute 22-jährige bis zur Verhaftung des Angeklagten im Sommer 2013 geschwiegen. Der Täter Bernd S. hat sich dazu entschieden reinen Tisch zu machen. Er hat alle Vorwürfe zugegeben und sorgt so dafür, dass die ohnehin geschädigten Kinder nicht mehr im Detail vor Gericht aussagen müssen. Es ist nicht davon auszugehen, dass ihm dieses umfassende Geständnis irgendwelche Vorteile einbringen wird. Er hat mit einer langjährigen Haftstrafe und einer eventuell anstehenden Sicherheitsverwahrung zu rechnen. Der 55-jährige Angeklagte wirkte während der gesamten Verhandlung regungslos mit einer eiskalten Miene. Ganz sicher wird ihm langsam bewusst, dass er für sein Handeln keinerlei Mitgefühl erhalten wird.

 Fotostrecke: ©Hessennews TV

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

VIDEO aus dem Archiv:



- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.