hessen polizei136
Dieser Artikel ist unter der ID: 5948 in unserem System gelistet.

Tötungsdelikt in Kassel – Streit endete tödlich

Dieser Artikel wurde 4.059 mal gelesen.

Kassel – Ein 48 Jahre alter Mann aus Kassel ist am Dienstagabend bei einer Auseinandersetzung in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Franzstraße im Kasseler Stadtteil Harleshausen tödlich verletzt worden. Mitarbeiter des Rettungsdienstes, der von der

58-jährigen Mieterin der Wohnung um kurz nach 21 Uhr über den Notruf „112“ alarmiert worden war, fanden den Mann leblos auf einem Stuhl sitzend in der Küche der Wohnung mit einer blutenden Verletzung im Brustbereich auf. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 48-jährigen Kasselers feststellen.

Zunächst verbaler Streit endete tödlich

Wie die noch am Tatort vorläufig festgenommene 58-jährige Wohnungsmieterin gegenüber den Rettungsdienstkräften und später auch gegenüber der Polizei in einer ersten Einlassung angab, habe sie ihrem Bekannten, der bei ihr zu Besuch war, die tödliche Stichverletzung im Verlauf eines eskalierenden Streits beigebracht. Sie habe anschließend sofort versucht, erste Hilfe zu leisten und dann den Rettungsdienst gerufen.

Mutmaßliches Tatmesser sichergestellt

Das mutmaßliche Tatmesser konnte in der Wohnung aufgefunden und sichergestellt werden. Die festgenommene 58-Jährige wird derzeit zur Tat weiter vernommen. Zur Klärung der genauen Todesursache ordnete der Bereitschaftsstaatsanwalt eine Obduktion des Leichnams an.

Erst am 17. Juni kam es in Kassel in der Kunoldstraße zu einen Tötungsdelikt. (- wir berichteten -)

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Bild: © Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.